Höchste Effizienz und geringste Schallwerte durch passgenaue Absaugtechnologie

AL-KO Absaugtechnik liefert stationäre Systemfilteranlage an die Allgäuer Werkstätten GmbH

Höchste Effizienz und geringste Schallwerte durch passgenaue Absaugtechnologie

(Bildquelle: AL-KO THERM GMBH)

Von Regalen und Hockern über Kisten und Paletten bis hin zu Nistkästen – die Schreinerei der Allgäuer Werkstätten GmbH bietet ihren Kunden ein breites Sortiment an Holzprodukten. Um die hohen Qualitätsstandards zu halten, setzt das Unternehmen seit kurzem in seiner Produktionsstätte in Kempten auf eine neue Absauganlage der AL-KO Absaugtechnik.

Seit 1975 besteht die Allgäuer Werkstätten GmbH und ist dabei ein außergewöhnlicher Hersteller. Denn einen Großteil der Beschäftigten bilden Menschen mit Behinderung. Unter professioneller Anleitung fertigen sie absolute Spitzenprodukte. Voraussetzung dafür ist eine topmoderne Werkstatt. “Unsere bestehende Absauganlage war in die Jahre gekommen und zudem benötigten wir eine höhere Absaugleistung”, berichtet Rudolf Eberle, Schreinermeister der Allgäuer Werkstätten GmbH, und ergänzt: “Besonders wichtig war uns die wirtschaftliche Effizienz der neuen Anlage. Das Angebot der AL-KO Absaugtechnik hat uns sofort überzeugt. Vor allem die Möglichkeit, die Anlage individuell an unsere Wünsche und Anforderungen anzupassen, war ein großer Pluspunkt.” Entschieden hat sich das Unternehmen für die stationäre Systemfilteranlage AL-KO PROFI JET BG 10.

Passgenaues Planen und Konfigurieren ist eine der Stärken des auf modularen Standardbausteinen basierenden Systems der
AL-KO PROFI JET. Eine elementare Kompetenz, um Kunden das maßgeschneiderte Gerät anzubieten. Für die Allgäuer Werkstätten GmbH installierten die Experten der AL-KO Absaugtechnik eine Kaskadensteuerung mit 3x 37 kW über einen Frequenzumrichter und Drucktransmitter in die Systemfilteranlage. Durch die bedarfsgerechte Steuerung der Anlage erhöht sich die Regelgenauigkeit signifikant und gleichzeitig wird der Energieverbrauch optimiert. Dazu trägt auch die automatische Umschaltung von Sommer- auf Winterbetrieb über für den Außenbereich geeignete Jalousieklappen bei. Modernste Radialventilatoren, liegend reinluftseitig eingebaut, mit IE3-Motoren und die Filterabreinigung durch das bewährte AL-KO OPTI JET Verfahren mit Druckluft unterstützen ebenfalls eine energiearme Anlagenführung. Zusätzlich erreicht die Anlage durch ihre Paneelbauweise aus doppelwandigem, verzinktem und pulverbeschichtetem Stahlblech mit zwischenliegender Isolierung die höchste Wärmeeffizienzklasse der Branche. “Der wirtschaftliche Betrieb einer Anlage hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Daher begleiten wir und unsere ausgewählten Partner, in diesem Fall die Gematech GmbH, Kunden ab dem ersten Projektschritt. Wir bieten ihnen einen Rundum-Service weit über die Inbetriebnahme der Produkte hinaus an. Vorausschauendes Denken ist von großer Bedeutung. Die AL-KO PROFI JET ist dafür das beste Beispiel. Sie wächst mit dem Betrieb und bietet so einen hohen Investitionsschutz”, erläutert Michael Seitz, Leiter der AL-KO Absaugtechnik.

Für Rudolf Eberle hat die Konstruktion der AL-KO PROFI JET-Anlage noch weitere entscheidende Vorteile: “Viele Komponenten sind vorgefertigt, sodass die Montage sehr schnell abläuft. Große Bedeutung hatte für uns auch der Schallschutz. Aufgrund der speziellen Bauweise weist unsere neue Absauganlage niedrigste Schallemissionswerte auf. Das freut unsere Mitarbeiter und unsere Nachbarn gleichermaßen. Generell erfüllt die Anlage höchste Anforderungen an die Betriebssicherheit. Automatisch werden Druck, Berstscheiben und Reststaubwerte über die Regelung überwacht. Die Anlage ist BG-geprüft mit einem Reststaubgehalt H3. Außerdem ist sie per Schnittstelle mit unserer Brandschutzmeldeanlage verbunden und EW 90 geprüft. Dadurch konnte diese mit nur einem Meter Abstand von der Hauswand entfernt aufgestellt werden.”

Wirtschaftlich optimiert, Sicherheit ist garantiert und in der Praxis überzeugt die Anlage ebenso. Mit einer Leistung von 75.000 m³/h bei 3.500 Pa und einer Filterfläche von 500 qm erfüllt die AL-KO PROFI JET BG 10 die Arbeitsanforderungen der Allgäuer Werkstätten GmbH vollauf. “Wir sind in jeglicher Hinsicht zufrieden mit unserer Wahl. Die AL-KO Absaugtechnik war vom Angebot bis zur Montage ein zuverlässiger und kompetenter Partner – und kommt noch dazu fast aus der Nachbarschaft”, bilanziert Rudolf Eberle. Michael Seitz freut sich ebenfalls über die Zusammenarbeit: “Es ist schön, wenn wir unsere global gefragte Absaugtechnik regional einsetzen können. Die räumliche Nähe war bei den Detailabstimmungen natürlich angenehm.”

Die AL-KO ABSAUGTECHNIK – IHR STARKER PARTNER
In Europa und der ganzen Welt entscheiden sich jährlich tausende von Kunden für die Qualitätsprodukte der AL-KO Absaugtechnik. Die Begeisterung hierfür und das Vertrauen in uns beweist, dass auch heute Produkte mit dem Prädikat “MADE IN GERMANY” Zukunft haben – wenn sie konsequent auf Innovation und überlegene Qualität ausgerichtet sind. Setzen Sie mit uns auf die Zukunft und profitieren Sie als unser Kunde und Partner von der Leistungskraft, der Qualität und der Sicherheit der Marke AL-KO.

Die AL-KO KOBER SE
Die AL-KO KOBER GROUP zählt mit den Unternehmensbereichen “Gardentech”, “Lufttechnik” und “Automotive” zu den Global Playern unter den deutschen Mittelständlern. Den Grundstein für den rasanten Aufstieg legte Alois Kober 1931 mit der Gründung einer Schlosserei in Kötz, bei Augsburg. Mittlerweile ist das in Familienbesitz befindliche Traditionsunternehmen mit rund 2.700 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten weltweit tätig. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Neben CEO Peter Kaltenstadler gehört COO Dr. Christian Stehle zum Vorstand der innovativen AL-KO Kober Unternehmensgruppe.

Die AL-KO KOBER GROUP ist Teil des PRIMEPULSE Verbunds. Die PRIMEPULSE SE ist eine dynamisch wachsende Beteiligungsholding mit Sitz in München. Im Fokus stehen Beteiligungen an technologieorientierten Unternehmen in zukunftsträchtigen Märkten. Die PRIMEPULSE Unternehmensgruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 850 Millionen Euro und beschäftigt 4.200 Mitarbeiter weltweit. PRIMEPULSE verfolgt einen langfristigen, wertorientierten Beteiligungsansatz und versteht sich als strategischer Partner ihrer Gruppenunternehmen, der diese in ihren Wachstumsambitionen aktiv unterstützt. Hinter PRIMEPULSE stehen Klaus Weinmann, Raymond Kober und Stefan Kober, die Gründer der heute im TecDAX notierten CANCOM SE mit über 25 Jahren digitaler Kompetenz. Mehr unter www.primepulse.de

Firmenkontakt
AL-KO THERM GMBH / Absaugtechnik
Katharina Stenzel
Hauptstrasse 248 – 250
89343 Jettingen-Scheppach
+49 8225 39-0
katharina.stenzel@al-ko.de
http://www.al-ko.com/de

Pressekontakt
kiecom GmbH
Tobias Schneider
Rosental 10
80331 München
089 2323620
t.schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Relevante Beiträge