WPO schließt Anleiheemission in Rekordzeit ab

Die am 15. Januar 2020 eröffnete Anleiheemission von WPO erreichte ihre Zielvorgabe in weniger als 24 Stunden. Damit stellte sie bei der Finanzierung von Projekten zur Energiewende einen neuen Rekord auf. Die Schuldverschreibung stieß bei Investoren auf der Crowdlending-Plattform Lendosphere auf ungeahnten Anklang.

Eine Anleiheemission in Rekordzeit für die digitale Energiewende

Am 15. Januar 2020 eröffnete WPO, französischer Anbieter einer führenden multinationalen Plattform für die Verwaltung von Wind- und Solaranlagen Dritter in Europa, eine Anleiheemission. Diese stand der Allgemeinheit, auch Privatpersonen, offen.

Die Schuldverschreibung diente zur Vorfinanzierung eines neuen Geschäftsmodells mit dem Ziel, die Kosten erneuerbarer Energien zu reduzieren und die Produktion zuverlässiger gewährleisten zu können. Das auf der Erfassung und Auswertung von Energiedaten basierende Modell überzeugte 466 Investoren in weniger als 24 Stunden.

“Der Anklang, den unser Projekt zur Umsetzung der digitalen Energiewende gefunden hat, zeigt die Bereitschaft der Gesellschaft, Teil dieses Wandelns für eine nachhaltigere Zukunft zu sein. Die Bekämpfung der Klimakrise kann nicht nur von den Regierungen geschultert werden. Wir sind uns der Verantwortung von Unternehmen und Privatpersonen bewusst, durch innovative Initiativen und Lösungen aktiv zu werden”, sagt Barthelemy Rouer, Gründer von WPO.

Die Zielvorgabe von 600.000 Euro wurde in 23 Stunden erreicht. Für Lendosphere, Frankreichs führende Crowdfunding-Plattform für bezahlte Kredite zur Umsetzung der Energiewende, ist das ein neuer Rekord.

“Das Geschäftsmodell von WPO unterscheidet sich durchaus von dem anderer Projekte auf Lendosphere, aber vor allem die Zielsetzung des Vorhabens war Grund für den unerwartet großen Anklang bei Investoren. Dieser Erfolg bestärkt uns in unserem Handeln und zeigt die wachsende Bereitschaft der Gesellschaft, aktiv zur Energiewende beizutragen”, so Amaury Blais, Präsidentin bei Lendosphere.

Ein datenbasiertes Modell für die Energiewende

Durch die digitalisierte Verwaltung von Wind- und Solarparks werden in Echtzeit große Datenmengen zum Betrieb dieser Anlagen erfasst: unter anderem elektronische Daten (Leistung, Intensität, Frequenz usw.), mechanische Daten (Temperatur, Vibrationen, Lärm usw.) und meteorologische Daten (Windgeschwindigkeit, Luftdruck, Strahlung usw.).

Die intelligente Auswertung dieser Daten bringt drei Vorteile:

-Kostenreduktion durch die Automatisierung von Mehrfachkontrollen und Führungsaufgaben
-Maximierung der Produktion erneuerbarer Energien durch die frühzeitige Erkennung und Voraussage von Abweichungen im Betriebsablauf
-Erhöhte Transparenz durch die Zertifizierung der nachhaltigen Energieproduktion und die Bereitstellung der erfassten Daten für die Öffentlichkeit, Institutionen und Experten.

Von diesem Geschäftsmodell profitieren sowohl Energieproduzenten durch die Optimierung der Infrastruktur als auch die Öffentlichkeit. Denn durch den zuverlässigen Zugang zu den Daten in Echtzeit lässt sich der Fortschritt der Energiewende nachvollziehen und überprüfen.

Die Anleiheemission schafft für WPO die Basis dafür, durch effektiven Ressourceneinsatz das Datenportal zu erweitern und den Wert durch den Einsatz künstlicher Intelligenz zu steigern. Dazu werden persönliche Zertifikate über die Erzeugung erneuerbarer Energien, die sogenannten GoCerts, in Echtzeit erstellt, registriert und durch ein gemeinsame elektronische Registrierungstechnik (“Distributed Ledger Technology”) übertragen.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag von WPO von Allison + Partners versendet.

WPO (wpo.eu) wurde 2008 gegründet und ist ein führendes Unternehmen im Bereich des unabhängigen Asset Managements und den damit verbundenen spezialisierten Dienstleistungen für Wind- und Solarenergie in Europa.
Das Unternehmen verfügt über 600 Produktionsstandorte in zehn europäischen Ländern mit einer Kapazität von mehr als fünf Gigawatt, unter anderem 1.700 Windkraftanlagen und zwölf Millionen Photovoltaikmodule. WPO trägt aktuell zur Produktion von Strom aus erneuerbaren Energien für etwa zwei Millionen Menschen bei.
Das Unternehmen bietet technische, gewerbliche und finanzielle Managementlösungen an und zählt mehr als 360 Unternehmen zu seinen Kunden und Stakeholdern, darunter Investmentfonds, Versicherer, Rückversicherer, Bauträger, Banken, gemischtwirtschaftliche Unternehmen und unabhängige Stromerzeuger.
WPO hat es sich zum Hauptziel gesetzt, während der fortschreitenden Dezentralisierung und Komplexität des Energiemanagements die Nachhaltigkeit der Energie zu gewährleisten. Zudem soll durch die Einführung der ersten Zertifikate auf dem Weltmarkt für die Energieerzeugung aus zuverlässigen und rückverfolgbaren Quellen erneuerbarer Energien die Voraussetzung für mehr Vertrauen geschaffen werden.
WPO wurde im FT1000 Ranking 2017 der Financial Times als eines der 1.000 am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas gelistet.

Firmenkontakt
Dentsu Consulting
Amélie Rochette
Place de Saverne 4
92400 Courbevoie
+33 (0)1 41 16 42 33
amelie.rochette@dentsuaegis.com
http://www.dentsuaegisconsult.in/

Pressekontakt
Allison + Partners
Vivian Dadamio
Theresienstraße 43
80333 München
08938889210
Vivian@allisonpr.com
https://www.allisonpr.com/

Relevante Beiträge